Samstag, 17. Mai 2014

1. Bloggewinnspiel - Nachnominierung

Hallo ihr Lieben,

leider hat sich die dritte Gewinnerin aus meinem ersten Bloggewinnspiel nicht bei mir gemeldet. :(
Schade. Nun habe ich die fruitmachine halt noch einmal durchlaufen lassen und einen neuen dritten Gewinner gezogen: Mona! Herzlichen Glückwunsch. Auch du bekommst von mir eine Email, auf welche du dich mit deiner Adresse schnellstmöglich zurückmelden solltest :)

Dienstag, 6. Mai 2014

Bertolli Pesto




Ich bin ja absoluter Pesto-Neuling. An meine Spaghetti kam bisher nur Tomatensoße. Nagut… carbonara mag ich auch gern :-D  Aber ich bin natürlich auch total neugierig, was es sonst so auf dem Lecker-Markt alles gibt. Der Bertolli-Pesto-Test ist da ja genau das Richtige für mich. 

Wenn man Pesto hört, denkt man womöglich so wie ich als erstes an Pasta mit Pesto. Aber Pesto ist sehr vielfältig in Geschmack und Einsatz. So habe ich natürlich auch Pasta mit Pesto probiert. Später habe ich mich aber dann auch an Brot mit Pesto und Tomaten probiert. Dazu habe ich Weißbrot in dicke Scheiben geschnitten (Ciabatta war alle…), es kurz angeröstet, mit Pesto Verde bestrichen, und mit einer Mischung aus kleingeschnittenen Tomaten, Zwiebeln, Olivenöl, Parmesan, Salz, Pfeffer und Basilikum belegt. Der Sud vom „Tomatensalat“ ist dabei schön ins Brot gezogen und das Pesto hat dem Ganze eine herrlich würziges Krönchen aufgesetzt. 

Außerdem habe ich einen Nudelsalat mit Pesto gemacht. Dazu habe ich Schleifennudeln bissfest gegart, Pesto alla Calabrese mit weißem Balsamico und Salz/Pfeffer vermischt. Die Nudeln habe ich mit Coktailtomaten, kleinen Mozzarella-Bällchen und dem Dressing vermischt. Basilikum dazu, fertig. Ich hatte etwas Angst vor der Schärfe. Immerhin ist das Pesto alla Calabrese mit Peperoni und Ricotta. Aber nix da. Es hat eine ganz fabelhafte, sanfte Schärfe. Schmeckt suuuuper fruchtig und würzig. 


Ein anderes Mal habe ich Tomaten für den Grill gefüllt. Eigentlich nehme ich dazu keine Pesto, musste aber improvisieren, weil ich meine eigentlichen Zutaten dafür nicht im Haus hatte. So habe ich Pesto alla Callabrese mit Frischkäse, frisch-geriebenen Parmesan, gehacktem Basilikum und dem Inhalt meiner ausgehölten Tomaten vermischt, in die Tomaten gefüllt und dann auf dem Grill bei indirekter Hitze gegart. Ein Gedicht!!!




Der Geschmack jedes einzelnen Pesto ist fantastisch. Fruchtig, würzig. Keine künstlichen Geschmäcker. Man schmeckt Frucht, man schmeckt Gewürze, man schmeckt Kräuter, etc. Fantastisch.
Ich bin jetzt absoluter Pesto-Fan und werde das immer im Haus haben!!! 


Montag, 5. Mai 2014

Leibniz Boo Huus




Dieses Mal gibt’s wieder einen Test, an dem vor allem die Kinder ihren Spaß hatten. 
Von Leibniz durften wir die neuen Boo Huus Kekse testen. 

Die Boo Huus sind leckere Leibniz-Kekse in Gespensterform mit niedlichen Gesichtern. 
Verpackt sind sie jeweils zu fünft in eine Plastikfolie. In einer Packung findet man 4 solcher Päckchen á 40g. Kaputt gehen sie aber leider trotzdem. 

Wenn man reinbeißt, kracht es schön. Sie sind sehr knusprig und vom Geschmack her ähnlich, wie die Leibniz Butterkekse, nur nicht so süß, wie ich finde. 
Was ich auch feststellen konnte, sie krümeln nicht so sehr, wie die Butterkekse. 

Außerdem darf man jedes Boo Huus-Keks mit Namen ansprechen. Es gibt insgesamt 7 verschiedene Gespenster: Elli, Bob, Mia, Timmi, Lenny, Rosi und Max. Mein Liebling ist Rosi. Aber Kinder lieben hauptsächlich Timmi und Lenny :)  



Nett finde ich auch, dass man auf der Rückseite der Pappschachtel ein kleines Bilderrätsel für die Kinder findet. 

Ich finde sie wirklich nett und vor allem auch praktisch für unterwegs durch die kleinen Verpackungen. Sie sind lecker, nicht zu süß und die Kinder haben Spaß daran.

Samstag, 3. Mai 2014

MAM Soft Brush Flaschen- und Saugerbürste



Von MAM habe ich freundlicher Weise ein tolles Testpaket zur Verfügung gestellt bekommen. Beinhaltet waren der Bite & Play Beißring, die Soft Brush Flaschenbürste und der MAM Perfect Beruhigungssauger

Als erstes schauen wir uns mal die Soft Brush Flaschen- undSaugerbürste genauer an. 
Mit ihrem sehr schlanken Design und den hellen Farben kommt sie eher unauffällig daher. Dabei hat sie es in sich. 

Die Borsten nämlich sind ganz weich und aus einem gummi- oder silikonähnlichen Material. So kann man selbst empfindliche Plastikfläschchen reinigen, ohne die Oberfläche zu verkratzen. 

Der Bürstenkopf ist Tropfenförmig. Durch diese Form und die weichen Borsten kann man die Flaschen hervorragend reinigen, da sich die Borsten durch ihre Flexibilität super anpassen. 

Außerdem verformen die Borsten nicht direkt nach wenigen Gebräuchen. 

Der Griff ist schön lang und sehr schlank. Mir persönlich etwas zu schlank. Ich würde mir einen etwas dickeren Griff wünschen, der besser in der Hand liegt. 

Am Ende des Griffes ist ein großes Loch, an dem die Bürste hygienisch aufgehangen werden kann. Das find ich super. 

Auch am/im Griff integriert ist eine weiche Saugerbürste. Durch ihre geriffelte Oberfläche reinigt sie auch die Saugerinnenfläche ganz fantastisch. 
Sicher ist diese Form für die MAM-Flaschensauger bestens geeignet. Ich habe nur leider keine mehr, sondern nur noch welche von einem anderen Hersteller. Hier musste ich dann etwas mehr aufdrücken, sodass sich der Sauger der Bürstenform anpasst. Das hat wunderbar geklappt und alles ist super sauber geworden. 


Wichtig zu erwähnen ist auch, dass MAM verspricht, dass die Bürste 100% kratzfrei und BPA-Frei ist! 
Außerdem kann man die Bürste ganz einfach im Geschirrspüler bei bis zu 60°C bequem reinigen.
Ich mag diese Bürste
Mich konnte sie überzeugen. Für ca. 7,00€ bekommt man sie in den Farben grün/weiß und auch blau/weiß zu kaufen.

MAM Perfect Beruhigungssauger



Jetzt möchte ich euch den MAM Perfect Beruhigungssauger vorstellen. 
Dieser war ebenfalls in dem Testpaket von MAM enthalten. 

Als erstes fällt mir persönlich das Design ins Auge! Ich liiiiiiiiiiiebe diese Farbe. Auch der hübsche Vogel-Aufdruck ist klasse und mal was anderes, als ständig irgendwelche langweiligen Bären oder Eulen. 

Der MAM Perfect Schnuller wurde speziell dafür entwickelt, um das Risiko von Zahnfehlstellungen zu reduzieren. 
Klar ist es leicht zu sagen, wenn das Kind Zähne bekommt, sollte es nicht mehr schnullern. … So einfach ist das aber nicht. Und dafür hat MAM sich richtig ins Zeug gelegt! 
Der MAM Perfect Schnuller ist nämlich 60% !!!!! dünner und sogar 3 mal weicher, als andere Sauger! Diese Saugerform wurde gemeinsam mit Kieferorthopäden und Kinderzahnärzten entwickelt. Diesem schlanken und weichen Saugerhalt haben sie auch einen Namen gegeben: Dento-Flex.
 




Das Plastik ringsum hat auch ein äußerst positives Design. Denn durch die großen Löcher und der geringen „Auflagefläche“ kann die Haut rings um den Mund weiterhin gut atmen. Gerade in der Zahnungszeit sabbert das Kind ja viel. Und das kann gut zu Reizungen führen, wenn ein Schnuller daran reibt. DerMAM Perfect Schnuller ist da luftig konzipiert. 

Äußerst erwähnenswert finde ich auch unbedingt noch die Box, in welcher der Schnuller aufbewahrt wird. In ihr kann man den Schnuller nicht nur sauber transportieren, sondern auch in der Mikrowelle ganz schnell sterilisieren. Dazu wird einfach bis zur Markierung Wasser eingefüllt, der Sauger in die Halterung geklippst und dann bei 750 bis 1000 Watt 3 Minuten in der Mikrowelle dampfsterilisiert.







Der MAM Perfect Schnuller ist für ca. 6,-€ und in noch ganz vielen anderen Designs erhältlich!

MAM Bite & Play Beißring



Jetzt kommen wir zum MAM Bite & Play Beißring. 

Hier fällt als erstes das „dreieckige“ Design auf. Der MAMBite & Play Beißring besteht aus drei verschiedenen Elementen. Einem wassergefüllten Kühlement, eine drehbare Rassel und einem strukturierten Beißring. 

Das Kühlelement hat eine außergewöhnliche Form. Fast wie ein „C“. Dadurch werden auch die gemeinen Backenzähne erreicht. 
Man legt den MAMBite & Play zuvor für eine Stunde in den Kühlschrank (NICHT in den Gefrierschrank). Dadurch wird das Wasser in diesem grünen Element angenehm kühl und bringt so dem zahnenden Kind schnelle Linderung. 
Außerdem wichtig: in diesem Element ist keine giftige Kühlflüssigkeit, oder Gel, sondern ungiftiges destilliertes Wasser!!!! 
Außen hat dieses Element eine strukturierte Oberfläche. Das hilft, das Zahnfleisch gut zu massieren. 



Das Rasselelement hat es meiner Tochter besonders angetan. 
Sie interessiert sich für alles, was sich dreht (und wenn es nur die Räder am Staubsauger sind). Dieses Element hat eine gewölbte Form. So kann das Kind es ganz einfach festhalten und mit der drehbaren Rassel spielen. 

               



Das 3. Element ist ein runder Beißring. 
Dieser ist, anders als das Kühlement, komplett rund und nicht gefüllt. Außen hat der Beißring ebenfalls eine strukturierte Oberfläche. 

Der MAM Bite & Play Beißring kann auch ganz leicht in der Spülmaschine bei max. 65°C gereinigt werden. Er ist BPA Frei und bedenkenlos zum Spielen geeignet.
Für 4,50€ ist der MAM Bite & Play Beißring ein wirklich preiswertes, aber dennoch hochwertiges und absolut tolles und empfehlenswertes Produkt!